Radical Admiration
Radical Admiration
  • Išparduota.
Radical Admiration: A Feminist Picture BookDE & ENG:Das Buch 'Radical Admiration: A Feminist Picture Book' stellt 11 großartige Künstler*innen vor auf eine Weise, wie sie die Kunstgeschichte noch nie gesehen hat: subjektiv, gossipy und radikal verzückt. Diese von Kaj Osteroth & Lydia Hamann ausgesuchten Künstler*innen sind selten angemessen in der Kunstgeschichtsschreibung vertreten, geschweige denn als einflussreiche Wegbereiter*innen für die Avantgarde ihrer/unserer Zeit bekannt. Währ…
0
Radical Admiration
SKAITYTAKNYGA
  • Leidėjas:
  • Metai: 20180621
  • Puslapiai: 48
  • ISBN-10: 3902902590
  • ISBN-13: 9783902902597
  • Formatas: 22.3 x 30.6 x 1.2 cm, kieti viršeliai
  • Kalba: Anglų, Vokiečių

Radical Admiration | knygos.lt

Atsiliepimai

(5.00 Goodreads įvertinimas)

Aprašymas

Radical Admiration: A Feminist Picture Book

DE & ENG:
Das Buch 'Radical Admiration: A Feminist Picture Book' stellt 11 großartige Künstler*innen vor auf eine Weise, wie sie die Kunstgeschichte noch nie gesehen hat: subjektiv, gossipy und radikal verzückt. Diese von Kaj Osteroth & Lydia Hamann ausgesuchten Künstler*innen sind selten angemessen in der Kunstgeschichtsschreibung vertreten, geschweige denn als einflussreiche Wegbereiter*innen für die Avantgarde ihrer/unserer Zeit bekannt. Während einige von ihnen internationale Bekanntheit erlangten, sind andere vollkommen unter dem Radar geblieben. Viele der vorgestellten Positionen sind zeitgenössisch, aber auch bereits verstorbene Künstler*innen sind dabei. Diese elf großformatige Malereien (je 115 x 160 cm) sind Kernstück von 'Radical Admiration A Feminist Picture Book'. Die Künstler*innen: Elaine Sturtevant, Gabriele Stötzer, Mmakgabo Mmapula Helen Sebidi, Jutta Koether, Vaginal Davis, Yayoi Kusama, Zanele Muholi, Martha Wilson, Oreet Ashery, Polvo de Gallina Negra und Lee Lozano. Jede Künstler*in wird durch ihre Arbeit, ihre (radikalen) Ideen und die bemerkenswerten Vernetzungen innerhalb der Kunstszene und der Welt vorgestellt. Osteroths & Hamanns Vorstellung dieser Künstler*innen soll nicht zuletzt einen bewundernden Diskurs schaffen, der unvoreingenommen feministische Positionen einer breiten Masse vermittelt.

In a manner yet unknown to art history, the book introduces 11 incredible artists: subjective, gossipy and radically enraptured. These artists developed amazing strategies which we now introduce in our paintings. The book shows a series of 11 large scale paintings (115 x 160 cm each) concerning significant artists, who are seldom adequately represented in art history, much less shown as influential pioneers for the avant-garde of our/their time. The admired artists: Elaine Sturtevant, Gabriele Stötzer, Mmakgabo Mmapula Helen Sebidi, Jutta Koether, Vaginal Davis, Yayoi Kusama, Zanele Muholi, Martha Wilson, Oreet Ashery, Polvo de Gallina Negra und Lee Lozano. Each artist is presented by her work, her (radical) ideas and the remarkable connections within the art scene and the world. The book responses to an existing gap in art history, education, and at the book table. And allows a fresh glimpse at feminist positions.

DE & ENG:
Lydia Hamann und Kaj Osteroth sind Künstlerinnen und leben und arbeiten in Berlin und Brandenburg. Lydia Hamann und Kaj Osteroth haben seit 2007 ein dialogisches Malen entwickelt, das für sie gleichzeitig künstlerische Praxis und radikale Geste ist und welches eine dezidierte Auseinandersetzung mit der Malerei und ihrer Rolle als Künstlerinnen einfordert. So handeln sie Spielräume kollektiver Produktion aus, thematisieren Freund*innenschaft und produzieren queer-feministisches Wissen und Widerstände.

Lydia Hamann and Kaj Osteroth are artists living in Berlin and Brandenburg. Since 2007 Lydia Hamann & Kaj Osteroth work on how to paint collectively - while also extending the understanding of the medium of painting into the realm of performance and care. Painting together became a tool to negotiate and engage with the themes of joint production, friendship, strategies of queer-feminist knowledge and refusal.
Išparduota.

Turi egzempliorių? Parduok!


Radical Admiration: A Feminist Picture Book

DE & ENG:
Das Buch 'Radical Admiration: A Feminist Picture Book' stellt 11 großartige Künstler*innen vor auf eine Weise, wie sie die Kunstgeschichte noch nie gesehen hat: subjektiv, gossipy und radikal verzückt. Diese von Kaj Osteroth & Lydia Hamann ausgesuchten Künstler*innen sind selten angemessen in der Kunstgeschichtsschreibung vertreten, geschweige denn als einflussreiche Wegbereiter*innen für die Avantgarde ihrer/unserer Zeit bekannt. Während einige von ihnen internationale Bekanntheit erlangten, sind andere vollkommen unter dem Radar geblieben. Viele der vorgestellten Positionen sind zeitgenössisch, aber auch bereits verstorbene Künstler*innen sind dabei. Diese elf großformatige Malereien (je 115 x 160 cm) sind Kernstück von 'Radical Admiration A Feminist Picture Book'. Die Künstler*innen: Elaine Sturtevant, Gabriele Stötzer, Mmakgabo Mmapula Helen Sebidi, Jutta Koether, Vaginal Davis, Yayoi Kusama, Zanele Muholi, Martha Wilson, Oreet Ashery, Polvo de Gallina Negra und Lee Lozano. Jede Künstler*in wird durch ihre Arbeit, ihre (radikalen) Ideen und die bemerkenswerten Vernetzungen innerhalb der Kunstszene und der Welt vorgestellt. Osteroths & Hamanns Vorstellung dieser Künstler*innen soll nicht zuletzt einen bewundernden Diskurs schaffen, der unvoreingenommen feministische Positionen einer breiten Masse vermittelt.

In a manner yet unknown to art history, the book introduces 11 incredible artists: subjective, gossipy and radically enraptured. These artists developed amazing strategies which we now introduce in our paintings. The book shows a series of 11 large scale paintings (115 x 160 cm each) concerning significant artists, who are seldom adequately represented in art history, much less shown as influential pioneers for the avant-garde of our/their time. The admired artists: Elaine Sturtevant, Gabriele Stötzer, Mmakgabo Mmapula Helen Sebidi, Jutta Koether, Vaginal Davis, Yayoi Kusama, Zanele Muholi, Martha Wilson, Oreet Ashery, Polvo de Gallina Negra und Lee Lozano. Each artist is presented by her work, her (radical) ideas and the remarkable connections within the art scene and the world. The book responses to an existing gap in art history, education, and at the book table. And allows a fresh glimpse at feminist positions.

DE & ENG:
Lydia Hamann und Kaj Osteroth sind Künstlerinnen und leben und arbeiten in Berlin und Brandenburg. Lydia Hamann und Kaj Osteroth haben seit 2007 ein dialogisches Malen entwickelt, das für sie gleichzeitig künstlerische Praxis und radikale Geste ist und welches eine dezidierte Auseinandersetzung mit der Malerei und ihrer Rolle als Künstlerinnen einfordert. So handeln sie Spielräume kollektiver Produktion aus, thematisieren Freund*innenschaft und produzieren queer-feministisches Wissen und Widerstände.

Lydia Hamann and Kaj Osteroth are artists living in Berlin and Brandenburg. Since 2007 Lydia Hamann & Kaj Osteroth work on how to paint collectively - while also extending the understanding of the medium of painting into the realm of performance and care. Painting together became a tool to negotiate and engage with the themes of joint production, friendship, strategies of queer-feminist knowledge and refusal.

Atsiliepimai

  • Atsiliepimų nėra
0 pirkėjai įvertino šią prekę.
5
0%
4
0%
3
0%
2
0%
1
0%